28. Oktober 2014 Subaru

Wieder daheim

So, das wars. Wir sind wieder daheim. Nach 6.744 Kilometern haben wir am Sonntag, den 26. Oktober 2014 die Zentrale von Subaru Deutschland im hessischen Friedberg wieder erreicht. Den letzten Film produzierten wir am vergangenen Samstag in Florenz, das wir gegen 16 Uhr verließen. Eine letzte Übernachtung hatten wir in einem kleinen Ort bei Bozen, ehe wir uns endgültig auf die Heimreise machten. Am Montag standen dann noch die Fahrzeugreinigung sowie einige Formalitäten an, ehe wir uns den ersten längeren Nachtschlaf seit dem Start vor einem Monat gönnen konnten.

Inklusive An- und Abreise hat unser Forester mit dem Dethleffs-Wohnwagen im Schlepptau auf der Reise 12.638 Kilometer zurückgelegt. Alle auf der Tour eingesetzten Fahrzeuge zusammen – also Forester, Outback, Impreza, WRX STI, Legacy, Subaru XV und Subaru BRZ – bringen es sogar auf etwa 40.000 Kilometer. Unser Fazit: Das lief richtig gut. Zum einen, weil wir bis auf drei oder vier Regentage fast immer Superwetter mit blauem Himmel und den entsprechenden Temperaturen hatten. Zum anderen, weil die Autos überhaupt keine Zicken machten. Bis auf den ausgebrochenen Rand eines Außenspiegels am Forester – Resultat des Luftzuges eines uns zu schnell entgegenkommenden LKW auf einer zu schmalen italienischen Straße und unseres Aufsatzspiegels – haben wir sämtliche Autos ohne Probleme und Beschädigungen wieder heil nach Hause gebracht. Einziger Wermutstropfen ist der Kratzer am hinteren rechten Rand unseres treuen Begleiters, des Dethleffs-Wohnwagens c’trend 475 FR. Damit blieben wir nämlich bei der buchstäblich letzten Gelegenheit beim Wenden in einem Südtiroler Dorf an einer Wand hängen. Und zwar unmitttelbar vor der Auffahrt auf die Autobahn zum letzten Abschnitt der Heimreise.

Alles andere haben Sie ja praktisch live in unserem Blog miterleben können. Falls Sie noch das eine oder andere in Ruhe nachlesen wollen: Die Seite bleibt für mindestens ein Jahr online.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit und die Begleitung während der Tour sagt

Ihr 7×7 im 4×4-Team